Der erste Schritt in ein neues Leben

Nicht nur Haus oder Wohnung werden nach dem Winter auf Hochglanz gebracht, auch der Kleiderschrank kann bei vielen frischen Wind, eine neue „Kleider-Ordnung“ gebrauchen. Ein prallgefüllter Kleiderschrank mit Nichtsanzuziehen ist das (un)heimliche Bermudadreieck vorrangig vieler Frauen. Da bietet sich eine Schatzsuche an und befördert garantiert so manches textile „Juwel“ an’s Tageslicht, das längst in Vergessenheit geraten ist und entweder stylische Glücksgefühle auslöst oder einen peinlich berührten Gesichtsausdruck. Doch der Kleiderschrank Check kann noch mehr bewirken.

Bei einer meiner letzten Klientinnen war bereits das Shopping ein Auslösen von Glücksgefühlen. Shopping war für sie ein Ersatz, ein Ersatz für Selbstwert, ein Ersatz für Liebe. Sie erkaufte sich Glücksmomente. Dieser kurze Moment der tiefen Befriedigung beim Kauf von Kleidungsstücken, Schuhen und Accessoires, die, oftmals sobald sie Zuhause ankam, ihre Wirkung bereits verloren hatten. Das gestand sie mir, als ich nachhakte, bei unserem ersten Gespräch. Fassungslos über diese Selbsterkenntnis, das „Warum?“, wurde ihr erst jetzt so richtig bewusst, dass sie das sofort ändern wollte.

Nach diesem intensiven Gespräch, öffnete sie mir ihr Allerheiligstes, ihr Ankleidezimmer. Ich war im Paradies einer jeden Frau. Schuhe, Taschen, Kleider, Kostüme und und und … hochwertige Kleidung, Label an Label, und vieles ungetragen (das Preisschild hing noch daran)! Dass dieser wunderbaren Frau nicht einfach mit einer Kleiderschrank-Diät geholfen ist, war mir sofort vollends klar. Hier galt es Aufbau-Arbeit zu leisten. Eine attraktive, intelligente, liebenswerte Vierzigerin, deren Liebe und Selbstwertgefühl in Regalen verstaubte, brauchte eine Aufpolierung ihres Selbstbewusstseins, damit das Frustshoppen ein für alle Mal ein Ende hatte und sie auch bereit für die Liebe eines liebenswerten Mannes war.

Also begannen wir gemeinsam ihrem Leben einen Frühjahrsputz zu verpassen. Zuerst kam das Kleiderzimmer dran. Ausgewählt nach 1. gefallen, 2. passt und 3. steht ihr, hat sie schweren Herzens ihre Sammlung aufgelöst – Stück für Stück. Natürlich tat es weh in Anbetracht von Chanel & Co, und selbstverständlich wurde nichts weggeworfen, sondern wurde teilweise verschenkt, kamen in eine Second-Hand-Boutique oder Kleiderspende.

Dabei stellte ich einmal mehr fest, dass die wenigsten Frauen ihren Körper richtig einschätzen, ein verzerrtes Bild von sich im Kopf haben und entweder immer eine Konfektionsgröße zu klein oder zu groß kaufen. Je nachdem, ob für sie nur Size Zero das Maß aller Dinge ist oder sich im Gegenzug am liebsten in ihren Sachen verstecken, nur weil sie weibliche Kurven haben. (Kurven, die von so viel mehr Männern bevorzugt werden, als viele Frauen denken. Mehr dazu an anderer Stelle.)

Meine Klientin und ich haben um jedes Stück gekämpft, gefeilscht und ich gab dann nach, wenn sie mir auf Anhieb sagen konnte wozu sie dieses oder jenes kombinieren und wann tragen wird.

Im Fall dieser Klientin stand auf der To-Do-Liste zur Vollendung des Makeover:

– ein typgerechter, trendiger Lippenstift

– dazu der Nagellack im selben Farbton

– eine Foundation, die ihrem Hautton entspricht

– gutsitzende, ihren-job-machende BH’s, (vielen Frauen tragen das falsche Modell oder Größe)

Shapewear, die jeder Frau gute Dienste leisten, ganz gleich welche Konfektionsgröße sie hat (modelliert einerseits und/oder schafft eine schöne Silhouette unter leichten, fließenden Stoffen)

– ein neues Styling ihres ansonsten tadellosen Haarschnitts (ein guter Friseur ist eben goldwert)

Drei Tage dauerte dieses Projekt „Kleiderschrank Check“ mit „Makeover“, wobei wir auch lachten, lange Gespräche führten und tröstende Worte Platz fanden. Erfolgreich endete es mit dem Satz meiner Klientin: „So gut habe ich mich schon lange nicht mehr gefühlt“ plus einem zufriedenen Lächeln.

Es wird mit dieser Klientin noch ein intensives Coaching folgen, damit in ihrem Leben nicht nur Platz für Shopping ist, sondern auch Selbstvertrauen, Zufriedenheit und Liebe zu einem neuen, tollen Mann. Das wird zwar nicht von heute auf morgen sein, doch ich bin mir ganz sicher bald; sie ist auf dem besten Weg.

(Diese Klientin lies sich bei einen Kleiderschrank Check beraten und entschied sich noch anschließend zu für Coaching)

Sie wünschen sich auch die eine oder andere Veränderung in Ihrem Leben? Kontaktieren Sie mich gern.